Logo:Hintergrund Kopf
  • Schrift:  clear  clear
 KiKu-Kassel >  Abenteuer Museum II > ...in der Kunsthalle Fridericianum II >

ABENTEUER MUSEUM IN DER KUNSTHALLE FRIDERICIANUM II

Fridericianum 1; © Kulturamt der Stadt Kassel Nicht alles Schwarz und Weiß!

Zeitgenössische Kunst erleben 4

"Hier ist ja alles nur in Schwarz und Weiß!",  bemerkt eine Schülerin der 4. Klasse der Losseschule beim Besuch der Ausstellung "Power Has a Fragrance" von Gardar Eide Einarsson. In kleinen Gruppen erforschen die Kinder einzelne Kunstwerke: Eine Barrikade aus Reifen, Comicfiguren in Siebdruck, Fotos von Polizisten, die sich verstecken. Was soll das bedeuten? Welche Techniken und Materialien hat der Künstler verwendet?

Für die Klasse 4 der Losseschule stand nach diesem ersten Besuch in der Kunsthalle mehrere Unterrichtswochen im Zeichen zeitgenössischer Kunst. Exemplarisch erprobten die Schülerinnen und Schüler, wie sich Ausstellungs- und Atelierbesuche, inhaltliche Nachbereitung im Unterricht und das Erschaffen einer eigenen Kunstausstellung kombinieren lassen.  Die Kinder wählten "Freundschaft" als Thema für ihre eigenen Kunstwerke.

Fridericianum 3; © Kulturamt der Stadt Kassel Eine Ausstellung vorbereiten!

Weiter geht es in der Ausstellung "Produced by Migros", wo sie unter Anleitung die Kunstwerke von Olaf Nicolai und Maurizio Cattelan kennen lernen: Eine bunte Skulptur, die sich zum Sitzen und Spielen eignet, und die Figur eines kleinen Mannes, der – aus Wachs gefertigt – an einer Garderobe aufgehängt ist.

Der Höhepunkt des Projektes ist für die Kinder schließlich der darauf aufbauende Besuch einer Siebdruckwerkstatt: Unter Anleitung drucken sie ihre eigenen Collagen mit weißer Farbe auf schwarzen Karton. Es entsteht eine Posterserie mit dem Titel "Friends Forever 2". Als Abschluss des Gesamtprojektes präsentierten die Kinder ihre Collagen, Texte, Fotos und Poster in einer Ausstellung mit dem Titel "Friends Forever" in der Kunsthalle Fridericianum. Verwandte und Freunde kamen zur Eröffnung. Zuletzt wurde die Ausstellung in der Losseschule präsentiert.

Veröffentlicht am:   14. 05. 2012