Logo:Hintergrund Kopf
  • Schrift:  clear  clear
 KiKu-Kassel >  Abenteuer Museum II > ...im Museum für Sepulkralkultur II >

ABENTEUER MUSEUM IM MUSEUM FÜR SEPULKRALKULTUR II

Bewegter Raum 2; © Kulturamt der Stadt Kassel Reingehen und mal gucken!

Bewegter Raum

Wie ist das eigentlich, wenn sich Erstklässler unvoreingenommen einem Museumsraum nähern, über den sie nichts wissen? An welchen Objekten und Exponaten bleiben sie hängen? Was wirft bei den Kindern Fragen auf, wenn nicht die sprachlich vermittelte museale Präsentation der Objekte im Mittelpunkt steht, sondern das unvoreingenommene Erleben der Gegenstände und Räume mit allen Sinnen?

"Ich geh‘ da jetzt rein und gucke mal", brachte es der sechsjährige Marvin auf den Punkt. So ließen die Kinder Farben, Formen oder den Lichteinfall in das architektonisch bemerkenswerte, offene Gebäude auf sich wirken und wählten jeweils ein "Lieblingsobjekt" aus. Beim anschließenden Rundgang präsentierten die Kinder sich gegenseitig "ihre Lieblingsobjekte". Erstaunlicherweise stellte sich heraus: als Kriterium für die Auswahl erschien den Erstklässlern "das Schöne", etwa Spiegelungen auf der glänzenden Oberfläche einer Urne, das wie friedlich schlummernd wirkende Paar auf einem Sarkophag usw.

Die Tänzerin nahm die Impulse der Kinder auf und entwickelte sie zusammen mit den Kindern zu einer tänzerisch leichten Raumerfahrung. Dieses Raumerlebnis legten die Kinder in "Bewegungsskizzen" nieder, die sie Eltern, Geschwistern und Freunden präsentierten. Als Finale gab es eine Kerzen-Prozession durch das Innere des Museums, bei der Körper- und Raumerfahrung wiederum Anschluss an die kulturelle Thematik des Umgangs mit dem Tod fanden.

Bewegter raum 1; © Kulturamt der Stadt Kassel
Das Schöne im Tod finden!

Bewegter Raum mit
Margret Baller, Gerold Eppler, Christiane Hehn, Simone Schäfer, Heike Wrede

Carl-Anton-Henschel-Schule
Schulverwaltungsamt
Museum für Sepulkralkultur
Kulturamt
Staatliches Schulamt
Veröffentlicht am:   11. 05. 2012